schlotti.info

Mein Konzert Blog

Seite1  Seite2      Archiv

 

Hier nun mein Versuch als Konzertkritiker. Da ich glaube das ich ein Konzert nur kurz danach beurteilen kann, möchte ich diese Rubrik auch mit dem großartigen Fish beginnen. Alle anderen von mir in der Vergangenheit besuchten Gigs sind schon zu weit entfernt.
Ich glaube das sich diese Seite schnell mit Inhalt füllen wird, denn meine Freunde und ich haben uns noch viel vorgenommen. Wir sind schon gespannt auf das nächste Konzerthighlight ...


Mein persönlicher Konzertbericht:

Zum weiterlesen, hier klicken ...

Die Location

Zum Capitol in Hannover muss man nicht viel schreiben. Man sollte hier unbedingt einmal zu Gast gewesen sein. Das umgebaute ehemalige Kino bietet natürlich eine sensationelle Akustik und ist perfekt für Live-Konzerte geeignet.
An diesem Abend haben wir uns auf dem Balkon positioniert um die Abschiedstour von SAGA zu erleben. Den besten Einblick auf die Bühne hat man allerdings nur im vorderen Bereich, also, der frühe Vogel fängt den Wurm!
Auch hier oben gibt es genügend Optionen um sich mit Getränken zu versorgen. Insgesamt hatte man nicht den Eindruck das der Saal trotz Ausverkauf überfüllt war, sehr angenehm!

Das Event

"The Final Chapter Tour", soll das wirklich das letzte Kapitel der Erfolgsband SAGA gewesen sein? Man mag es einfach nicht aktzeptieren denn Niemand der Fans kann den Eindruck gehabt haben das die Jungs keinen Bock mehr haben.
Mit einer stimmungsvollen Akustiksession bewiesen die Herren aus Kanada das sie wirklich Musik machen können. Eine liebevoll gestaltete Kulisse und Bühne zauberte eine gemütliche "Bibliothek"-Atmosphäre in das Capitol.
Nach einer kurzen Pause ging es mit dem eigentlichen Konzert weiter. Alle Klassiker wie z.B. auch "Take A Chance" und "Humble Stance" waren vertreten. Neuere Stücke kamen aber auch durch ihren typischen SGA-Stil beim Publikum an und machten auch Lust darauf sich mal Scheiben nach den 90ern anzuhören. Ein Highlight war das Drumsolo von Mike Thorne, einfach fantastisch!
Jungs wir werden euch vermissen, hoffentlich nur LIVE?!

 
Derek William Dick, Fish
SAGA Homepage Germany
SAGA

10.11.2017 Hannover

Bewertungen:

Anreise:
Location:
Akustik:
Konzert:
Setliste Rostock 18.11. (indentsch): setlist.fm

Mein persönlicher Konzertbericht:

Zum weiterlesen, hier klicken ...

Die Location

Zunächst war ich recht unwissend was auf mich zukam, wusste nur das mich das Thema Mittelalter und die Musik interessieren. Um nicht aufzufallen war das richtige outfit schnell gewählt, war nicht schwierig, denn es war sehr warm an diesem Tag. Shorts, T-Shirt und ganz wichtig, eine Kopfbedeckung. Ich wusste das es im Schlosspark zu Rastede nicht gerade viel Schatten gab!
In diesem Zusammenhang möchte ich noch einen wichtigen Tipp geben: Unbedingt einen grossen Vorrat an Wasser in den Rucksack packen, ist günstiger und erlaubt!
Parkmöglichkeiten sind in Verbindung mit einem Shuttleservice vorhanden und sollten ohne Ortskenntnisse auch genutzt werden.

Das Event

Die Eintrittspreis sind nach Alter und Eventangebot gestaffelt. Man sollte sich darüber im klaren sein ob ein Familientag oder ein Konzertbesuch geplant ist. Letzteres lohnt sich auf jeden Fall!
An diesem Samstagabend gehörten Versengold und Saltatio Mortis zum Lineup. Aber gute Musik gibt es natürlich den ganzen Tag von verschiedenen erstklassigen "Spielleuten" auf drei Bühnen!
Aber das Festival hat noch viel mehr zu bieten. Heerlager, Ritterturniere und viele kleinere Darbietungen die sich auf dem gesamten Gelände (ca. 10 Fussballfelder) verteiel. So gibt es von Morgens bis zu Beginn der Abendkonzerte immer etwas zu endecken. Das Besondere sind jedoch die vielen Teilnehmer und Besucher in ihren fantasievollen Kostümen!
Für das leibliche Wohl ist natürlich ausreichend gesorgt. Aber wer hier die schnöde "Pommes mit Bratwurst" bevorzugt ist selber Schuld. Hier werden z.B. Zyklonenspiess und Met angeboten und alles zu moderaten Preisen! Sollte das Geld dann doch ausgehen, kein Problem, im "Goldtalerzelt" kann man am Automaten Nachschub bekommen.
Das MPS und alle Deutschlandweiten Veranstaltungen dieser Reihe, absolut empfehlenswert!
Die drei Sterne für die Akustik habe ich einfach nur wegen der Liveakustik vergeben, sollte nicht abwertend sein!

 
Derek William Dick, Fish
MPS Rastede
"MPS"
Mittelalterliches
Phantasie
Spectaculum


10.-13.05.2017 Rastede

Bewertungen:

Anreise:
Location:
Akustik:
Konzert:
 

Mein persönlicher Konzertbericht:

Zum weiterlesen, hier klicken ...

Die Location

Skeptisch war ich schon als mich der Weg in die Swiss Life Hall in Hannover führte. Damals, im Novenber 2011 besuchten wir ein Konzert der Band RUNRIG und die Akkustik erlebten wir in dieser Halle als eher schlecht. Aber an diesem Abend sollte es zum Glück anders kommen was wohl auch an einem anderen Bühnenaufbau als damals gelegen hat?
Was sich allerdings nicht geändert hat sind die komplizierten Parkplatzverhältnisse und man sollte sich doch für einen Parklplatz jenseits des Stadions entscheiden und eine entspannte Anfahrt mit der S-Bahn bevorzugen. Man kann so auch die kostenlose Fahrt mit öffentlicher Verkehrsmitteln nutzen (ab 3 Stunden vor Veranstaltungsbeginn). Ein Zwischenstop im Hauptbahnhof zwegs Umstieg lohnt sich auf jeden Fall, denn das üppige Angebot von Lokalitäten und "Fressbuden" ist sehenswert und sollte jeder mal ausprobieren!

Das Konzert

KonzertfotoWie schon erwähnt war man mit der Akkustik sehr zufrieden, wenn auch die Lautstärke in einigen Passagen zu übersteuern schien. Unsere guten Sitzplätze waren aber wohl auch dafür verantwortlich das dieser Abend zu einem tollen Konzerterlebniss wurde.
Die Setliste bestand aus der gesamten Schaffensphase der Originalband und überraschte einige Besucher wohl auch mit ganz frühen Werken die wohl etwas ungewohnt klangen. Beeindruckend wieder einmal wie "Aussifloyd" es wieder gelang ihre australischen Wurzeln einzubinden. Ob riesiges Känguru oder ein abgewandeltes Floydlogo, die Überraschungseffekte waren garantiert und die Band verpasste dem Konzert damit seine eigene Note.
Die gesamte Performance war bis ins kleinste Detail arrangiert, fast schon etwas zu perfekt, denn man merkte, das es keinerlei Raum für Improvisation gab. Eine Pause unterbrach das rund zweistündige Programm und wir fuhren mit dem Gefühl nach Hause das es jeden Cent wert war. Die Tour geht weiter: "Ich will nochmal!"

Derek William Dick, Fish
The Australien Pink Floyd Show
The Australien
Pink Floyd Show


31.03.2017 Hannover

Bewertungen:

Anreise:
Location:
Akustik:
Konzert:
Setliste Paris 18.03. (indentsch): setlist.fm
 weiter Seite 2      weiter zum Archiv