schlotti.info

"Ist das Volk satt, geht es nicht auf die Strasse"

 

Deutschland fragt sich: "Wo geht es hin?" Die aktuelle Situation droht aus dem Ruder zu laufen. In diesem Zusammenhang haben rechte Gruppierungen wieder mehr Zulauf und die regierenden Parteien scheinen wie gelähmt!
Wie soll man das alles Bewerten und gibt es eine Möglichkeit dem allen gerecht zu werden? Immer öfter gelangen Informationen über Entscheidungen und Maßnahmen an die Öffentlichkeit die viel Raum für Spekulationen und Theorien zulassen. Es wird z.B. sogar die Theorie diskutiert das alles gesteuert und gewollt ist um von anderen Problemen und Entscheidungen abzulenken. Entscheidungen auf politischer Ebene um bestimmte Sachverhalte zu steuern und in "die richtigen" Bahnen zu lenken. Nehmen wir z.B. den Wunsch der Türkei der EU beizutreten.. Offensichtich hilft es der türkischen Regierung diesen Vorgang zu beschleunigen indem Flüchtlinge an deren Grenzen "festgesetzt" und somit die Verhandlungen um einen Beitritt positiv beeinflusst werden. Das alles zum Leidwesen der Flüchtlinge, alles nur Theorie?

Ein Gedanke lässt mich auf jeden Fall nicht los, betreiben wir mit unserer Flüchtlingspolitik nicht einfach einen weiteren Versuch der Vergangenheitsbewältigung? Deutschland trägt eine geschichtliche Schuld mit sich rum und unsere Politik ist auffällig darum bemüht alles "wieder gut" zu machen. Wir können die Vergangenheit nicht rückgängig machen und schon gar nicht auf dem Rücken unschuldiger Menschen! Wir sind in soweit verantwortlich dafür das es sich nicht wiederholt! Das Flüchtlingsproblem kann meiner Meinung nach nur in den jeweiligen Ländern gelöst werden! Das ist eine Sache um die sich die Politik kümmern sollte und wo wirklich etwas verändert werden kann, aber dafür ist es vielleicht schon zu spät?!
Eines ist Fakt, wir schaffen es nicht, so nicht Frau Merkel! Wie lange dauert es noch bis alles eskaliert und der "brave" Deutsche auf die Strasse geht? Noch ist das Volk satt genug, aber es zerrt schon von seinen (gedanklichen) Reserven!
Gestern sah ich im Kino den Film "Er ist wieder da". Bis auf den Schluß alles gut, viel zu lachen und auch Nachdenkliches, aber beim Ende des Films blieb mir das Lachen im Halse stecken. "Er ist wieder da und wir werden ihn nicht wieder los!"

Es bleibt die Frage wie wir das alles stemmen und lösen können, ich weiß es nicht ...
Auf jeden Fall nicht mit Hilfe von Politikern die die Wahrheit nicht aussprechen und deren Bestreben es in erster Linie ist der Gegenpartei das Wasser abzugraben oder diese schlechtzureden!